Lassen sie sich vom Muskelkater nicht aufhalten!

Alle Sportler kennen es und viele davon haben es – Muskelkater. Egal ob jung oder alt, niemand will und braucht es. Doch anstatt teurer Medizin können Sie auch mit ganz einfache Hausmitteln den Muskelkater bekämpfen.

Muskelkater vorbeugen

Anstatt den Brand zu löschen sollte man es zu keinen kommen lassen. Deshalb sollte man mit ganz einfachen Hausmitteln den Muskelkater möglichst gering halten um Spaß und Freude an der Bewegung zu haben. Also, was tun gegen Muskelkater?

Entgegen des Glaubens vieler Leute hilft dehnen nicht gegen Muskelkater. Obwohl das richtige und langsame Aufbauen von Muskeln äußerst wichtig ist, sollte man es dann doch nicht übertreiben, denn sonst führt es eher zu einer Muskelverletzung. Stattdessen sollte man viel Fisch zu sich nehmen, denn die Omega 3 Fettsäuren, die darin enthalten sind, helfen gegen Kraftverlust und Muskelmüdigkeit.

Auch Kirschsaft hilft gegen Muskelkater, denn Sie müssen die Schmerzen dadurch nur deutlich kürzer aushalten. Auch Blaubeeren wirken entzündungshemmend und stoppen damit den unerwünschten Muskelkateraufbau. Das heißt nach dem Training am besten ein Kirschblaubeersaft zu sich nehmen. Auch ein gesundes Stück Wassermelone kann manchmal von Vorteil sein. Da sieht man das die Vorbeugung gegen Muskelkater den ein oder anderen auch schmecken kann.

Was tun gegen Muskelkater, wenn man ihn bereits hat?

Wärme ist ein super Mittel gegen Schmerzen im Muskel, da es die Durchblutung des Körpers fördert. Das heißt, nach dem Sport kann ein Besuch in der Sauna oder ein heißes Bad nicht schaden.

Auch Sauna hilft gegen Muskelkater

Weitere Sporteinheiten im gewohnten Ausmaß sind nicht zu empfehlen, da der Muskel dadurch überhaupt keine Chance hat sich zu regenerieren. Doch nur faul auf der Couch zu liegen hilft auch nicht wirklich. Am besten ist einfach eine leichte Joggingrunde am nächsten Tag.

Mundwasser auf die Haut – klingt komisch, ist aber wahr. Die ätherischen Öle, darunter Mentol, Menton und Menthofuran, die neben Pfefferminzölen auch häufig im Mundwasser enthalten sind helfen dem Muskel sich zu entspannen und zu entkrampfen.

Magnesium gegen Muskelkater

Magnesium hat eine essenzielle Wirkung auf unseren Stoffwechselprozess und Erwachsene sollten täglich 350 g Magnesium zu sich nehmen z. B. Kakau trinken oder Cashewnüsse essen. Aktive Sportler brauchen natürlich etwas mehr. Magnesium hilft auch beim Regenerationsprozess, doch gegen Muskelkater kann es auch nichts tun.

2019-07-16T10:44:59+02:00Lauftipps|